Willkommen auf der Website der Gemeinde Dottikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
speaker

Unsere Religions-Gemeinschaften. Traditionell ein Miteinander.


Die beiden Landeskirchen praktizieren ein friedliches Neben- und Miteinander. Es werden regelmässig ökumenische «Fraue-z'Morge», Gemeindereisen und Gottesdienste abgehalten. Ebenso wird zwei- bis dreimal jährlich eine Erwachsenenbildung angeboten.

Dorfkirche Dottikon
Römisch Katholische Dorfkirche Dottikon

Die Römisch Katholische Kirchgemeinde

Mit dem endgültigen Übertritt Berns mit seinen Untertanengebieten zur evangelisch-reformierten Kirche im Jahre 1528 wurde Dottikon mit der katholischen Pfarrei Hägglingen zusammengelegt. Diese Vereinigung war vorerst nur von kurzer Dauer, da bereits im folgenden Jahr - infolge des ersten Kappelerkrieges - alle Gemeinden des unteren Freiamtes den neuen Glauben anzunehmen hatten. Der für die katholischen Orte günstige Ausgang des zweiten Kappelerkrieges vom 11. Oktober 1531 führte sie indes wieder zum alten Glauben zurück. In der Folge wünschten sich die Bewohner von Dottikon ihren eigenen Seelsorger. Die katholischen Orte unterstützten auf der Tagsatzung dieses Ansinnen, Bern lehnte das Begehren jedoch ab. So blieb Dottikon jahrhundertelang der St. Michaelspfarrei Hägglingen zugeteilt. Zeugen dieser «Hägglinger Zeit» sind der frühere gemeinsame Friedhof sowie die Pfarrbücher im Pfarrarchiv unserer Nachbargemeinde, in denen die Bewohner von Dottikon und Hägglingen zusammen und ohne Unterscheidung eingetragen wurden. Die kirchliche Selbstständigkeit erreichte Dottikon erst durch das Dekret vom 21. Februar.

1862-1864 wurde mitten im alten Dorfteil die dem heiligen Johannes dem Täufer geweihte Kirche im neu-romanischen Stil erbaut. 1964 konnte anlässlich einer grösseren Renovation der Innenraum im Sinne des zweiten vatikanischen Konzils umgestaltet werden. Die langersehnte freundlichere Gestaltung des Umgeländes realisierte die Kirchgemeinde 1988. Das alte Pfarrhaus bei der Kirche dient seit einigen Jahren als Pfarrheim; der Sitz des Pfarrers befindet sich an der Schulhaustrasse.

Über das Pfarreileben informiert die Zeitschrift «Horizonte», welche wöchentlich allen Angehörigen der katholischen Kirchgemeinde zugestellt wird.


Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Ammerswil-Dintikon

Diese evangelisch-reformierte Kirchgemeinde umfasst die Gemeinden Ammerswil, Dintikon, Ballygebiet (Villmergen), Dottikon und Hägglingen. Die altehrwürdige Kirche befindet sich in Ammerswil. Im Jahre 1948 erfuhr das Gotteshaus die letzte Aussenrenovation mit dem Einbau einer neuen Turmuhr und 1958 renovierte die Kirchgemeinde den Innenraum. 1975 konnte die Kirchgemeinde das 700-jährige Bestehen der im Laufe der Zeit mehrmals umgestalteten Kirche feierlich begehen.

Die Angehörigen der reformierten Kirchgemeinde werden mit der Zeitschrift «reformiert» über das aktive Pfarreileben informiert. Die Publikation erscheint monatlich.


Evangelische Freikirche Chrischona Dottikon

Unter dem Namen «Chrischona-Gemeinde» begann 1925 in Dottikon der Aufbau einer evangelisch freikirchlichen Gemeinde im Freiamt, als sogenannte Aussenstation von Lenzburg. Seit 1928 steht eine eigene Kapelle an der Bahnhofstrasse zur Verfügung. 1993 kam der Schritt in die Selbstständigkeit. Im Jahr 2000 konnte ein angrenzendes Familienhaus mitgemietet und später erworben werden, worin nun fünf Gruppenräume, sowie eine kleine Küche enthalten sind. Im Jahr 2014 wurde die Kapelle renoviert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst.

 
 
  • PDF
  • Druck Version