Select Page

Anlässlich der ersten Klausurta­gung in neuer Zusam­menset­zung hat der Gemein­der­at seine Leit­sätze über­prüft und angepasst. Die Leit­sätze dienen dem Gemein­der­at Dot­tikon als poli­tis­che und strate­gis­che Richtschnur für die kom­menden Jahre. Sie basieren auf ein­er Lage- und Bedürfnis­beurteilung und sollen eine gesunde finanzielle Entwick­lung und hohe Leben­squal­ität in Dot­tikon ermöglichen.

All­ge­meines

  • Der Gemein­der­at sucht, unter­stützt und fördert die regionale und kom­mu­nale Zusammenarbeit.

Gemein­deen­twick­lung

  • Wir streben eine nach­haltige Entwick­lung an.
  • Wir sind bestrebt, das Dorf in Bezug auf die Attrak­tiv­ität des Stan­dortes, der Bil­dungsange­bote sowie der sozialen Sicher­heit stets weiterzuentwickeln.

Bil­dung, Kul­tur, Sport

  • Uns ist es ein Anliegen, dass in Zusam­me­nar­beit mit umliegen­den Gemein­den ein zeit­gemäss­es und zukun­ft­sori­en­tiertes Bil­dungsange­bot in allen Schul­stufen zur Ver­fü­gung steht.
  • Kul­tur- und Sportange­bote stellen wichtige Bestandteile eines wertvollen sozialen Zusam­men­lebens dar. Dementsprechend unter­stützen wir ideell und mit genü­gen­den Mit­teln solche Angebote.
  • Wir fördern das vielfältige Ange­bot der Kul­tur- und Sportvere­ine und sind offen für deren Anliegen. Gezielt sollen Vere­ine unter­stützt wer­den, die Auf­gaben im öffentlichen Inter­esse wahrnehmen.

Wirtschaft und Arbeit

  • Wir unter­stützen das ort­san­säs­sige Gewerbe und pfle­gen regelmäs­si­gen Kontakt.
  • Wir schaf­fen gute Rah­menbe­din­gun­gen, um die Wirtschaft und ins­beson­dere Arbeit­splätze und Lehrstellen im Dorf zu fördern.

Finanzen

  • Bei unserem Han­deln haben eine gesunde Finan­zlage und eine langfristige Pla­nung hohe Priorität.
  • Wir tra­gen ein­er aus­geglich­enen Finanzpoli­tik Sorge. Wir stellen uns den Her­aus­forderun­gen bei verän­derten Rah­menbe­din­gun­gen. Die daraus resul­tieren­den Mass­nah­men wer­den sowohl auf der Ein­nah­men- wie auch Aus­gaben­seite angegangen.

Gemein­deeigene Infrastruktur

  • Der Gemein­der­at stellt die Wert­er­hal­tung der Infra­struk­tur sich­er und berück­sichtigt dabei auch ener­getis­che Aspekte.

Verkehr und Sicherheit

  • Es ist dem Gemein­der­at ein wichtiges Anliegen, die Sicher­heit der Bevölkerung und die öffentliche Ord­nung im Dorf zu gewährleisten.
  • Unsere Verkehrs- und Sicher­heit­spoli­tik trägt ein­er sin­nvollen Mobil­ität und den Bedürfnis­sen unser­er Ein­wohn­er sowie der Region Rech­nung. Spezielles Augen­merk soll die Schul­wegsicher­heit haben.

Umwelt und Energie

  • Wir schaf­fen gute Rah­menbe­din­gun­gen für die Nutzung erneuer­bar­er Energien.
  • Eine gesunde und intak­te Umwelt ist der Gemeinde wichtig. Inter­essen der Umwelt wer­den bei Entschei­dun­gen berücksichtigt.

Soziales

  • Wir sind uns unser­er sozialen Ver­ant­wor­tung gegenüber der Bevölkerung bewusst. Wir stellen uns der Her­aus­forderung des grossen Anteils aus­ländis­ch­er Ein­wohn­er und schaf­fen inte­gra­tive Möglichkeit­en, dass diese Men­schen in Dot­tikon einge­bun­den sind.
  • Für sozial rand­ständi­ge Men­schen stellen wir richtige und genü­gende Ressourcen zur Verfügung.
  • Den Anliegen der ver­schiede­nen Bevölkerungs­grup­pen wird entsprechend Aufmerk­samkeit geschenkt. Ins­beson­dere zugun­sten von Kindern, Jugendlichen und älteren Men­schen sollen Ange­bote unter­stützt werden.

Ver­wal­tung

  • Eine kon­stante, aktive Infor­ma­tion und Kom­mu­nika­tion fördert die Zusam­me­nar­beit zwis­chen Gemein­der­at, Gemein­de­v­er­wal­tung und Bevölkerung.
  • Unsere Ver­wal­tung richtet sich nach den Bedürfnis­sen und dem Wohl unser­er Ein­wohn­er. Sie beschränkt sich auf das Notwendi­ge und wird effizient und kostengün­stig geführt.
  • Als Arbeit­ge­ber bieten wir den Mitar­beit­ern ein gutes Arbeit­skli­ma und zeit­gemässe Arbeitsbedingungen.
X
X